Auskunftspflicht

Der Betreuer ist dem Betreuungsgericht gegenüber zur Auskunft verpflichtet.

 

Die Aufsicht des Betreuungsgerichtes erstreckt sich über die gesamte Tätigkeit des Betreuers, sie ist nicht auf einzelne Aufgabenkreise, wie den der Vermögenssorge beschränkt (§ 1837 Abs. 2 BGB). So hat das Betreuungsgericht die Möglichkeit, jederzeit vom Betreuer Auskunft über die Führung der Betreuung zu verlangen.

Solche Auskunft kann schriftlich oder persönlich verlangt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nathalie Ihsen